Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
24.07.2014 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Eine neue Wirklichkeit

Das Treffen der BRICS-Gruppe in Fortaleza markiert eine Zäsur der globalen Entwicklung. Es ist an der Zeit, etwas mehr über die Realität zu erfahren

Fidel Castro Ruz
Unsere Epoche stellt uns vor immer kompliziertere Probleme. Nachrichten verbreiten sich mit Lichtgeschwindigkeit. Heute geschieht auf unserer Welt nichts, was uns nicht etwas Neues lehren könnte. Der Mensch ist eine merkwürdige Mischung aus blinden Instinkten und Bewußtsein. Wir sind politische Tiere. Das sagte – nicht ohne Grund – Aristoteles, der wie vielleicht kein anderer Philosoph des Altertums das Denken der Menschheit beeinflußt hat. Sein Lehrer war Platon. Er hinterließ der Nachwelt seine berühmte Utopie über den idealen Staat, die ihn in Syrakus, wo er versuchte, sie umzusetzen, fast das Leben gekostet hatte. Platons politische Theorie blieb ein Appellativ, um Ideen als gut oder schlecht zu beurteilen. Die Reaktionäre nutzten sie, um sowohl Marx als auch Lenin als Theoretiker zu bezeichnen, ohne dabei zu berücksichtigen, daß deren Utopien Rußland und China inspiriert haben – jene zwei Länder, die aufgerufen sind, an der Spitze e...

Artikel-Länge: 8973 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.