Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
12.02.2001 / Ausland / Seite 0

Aufruhr und Sabotage

Die militärische Karriere des Ariel Scharon (Teil 1)

Hans Lebrecht

Ariel Scharon, neu gewählter Ministerpräsident Israels, erblickte 1928 das Licht der Welt in dem damaligen Palästina in der kleinen landwirtschaftlichen Siedlung Kfar Malal. 1945 trat er der von der britischen Kolonialmacht als Mittel der »Teile-und-Herrsche«-Politik gern gesehenen halb-illegalen Haganah (»Verteidigung«) bei, einer bewaffneten Miliz der zionistischen Führung des jüdischen Bevölkerungsteils von Palästina.

Im israelischen Unabhängigkeitskrieg 1948/49 war Scharon Zugkommandeur in der Alexandroni-Brigade, die sich seinerzeit neben Tapferkeit im Krieg auch bei der Vertreibung von palästinensischen Einwohnern durch panikerregende Massaker ausgezeichnet hatte.

1953 wurde Scharon - nun mit dem Kosenamen »Arik« versehen - Kommandeur der sogenannten Einheit 101, einer Spezialtruppe der »israelischen Verteidigungsarmee«, wie die Streitkräfte Israels seit 1948 offiziell genannt werden. Zu den Aufgaben der 101er gehörten sogenannte Vergeltungs...

Artikel-Länge: 6317 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.