Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
10.02.2001 / Ausland / Seite 0

Deutsche Teilung favorisiert

Charis Pöthig hat die Beziehungen zwischen Italien und der DDR untersucht

Gerhard Feldbauer

*** Charis Pöthig: Italien und die DDR. Die politischen, ökonomischen und kulturellen Beziehungen von 1949 bis 1980. Peter Lang- Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main 2000, 472 Seiten, DM 118

In den Beziehungen zwischen Italien und der DDR gab es einige spezifische Aspekte, welche das Verhältnis der beiden Staaten unterschiedlicher Gesellschaftssysteme zueinander aus dem üblichen Rahmen herausheben. Nicht nur die Arbeiterklasse Italiens mit ihrer kampfstarken kommunistischen Partei, die während des Zweiten Weltkrieges die entscheidende Kraft des antifaschistischen Widerstandes gewesen war, sondern auch ihr Gegenpol, die Bourgeoisie des Landes, wirkten anziehend auf die DDR-Führung. Im Bruch führender Kreise der Großbourgeoisie mit Mussolini und der faschistischen Achse, der folgenden Kriegserklärung an Hitlerdeutschland und dem damit verbundenen Übertritt auf die Seite der Antihitlerkoalition bereits im Sommer/Herbst 1943 kam ein Realit...

Artikel-Länge: 6120 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.