Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
25.11.2000 / Ansichten

Welche Rolle spielt Belarus in Europa?

jW sprach mit Sergej N. Martynow, Erster stellvertretender Außenminister der Republik Belarus

Martynow nimmt gegenwärtig in Berlin an einer Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Europakunde zum Thema »Belarus, Ukraine und Moldawien zwischen EU und Rußland« teil

F: Wie würden Sie den Stand der Beziehungen zwischen der Republik Belarus und den westlichen Allianzen wie der NATO und der Europäischen Union (EU) beschreiben?

Beide Organisationen zählen offenkundig zu den Hauptfaktoren der europäischen und der globalen Politik. Ebenso offensichtlich sind sie aber nicht die einzigen Faktoren. Wir glauben z. B., daß die Union zwischen Rußland und Belarus oder die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) ebenso wichtig sind.

Zur NATO: Wir denken, daß die Osterweiterung der NATO ein Fehler war. Belarus ist jetzt unmittelbarer Nachbar eines NATO-Staates. Wir sehen realistisch, daß wir zwei Optionen haben - Konfrontation oder gute Nachbarschaft. Wir ziehen die zweite Option vor und haben der NATO vorgeschlagen, ein Dokument über unsere Beziehungen zu vereinbare...

Artikel-Länge: 5715 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €