Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.10.2000 / Inland / Seite 0

Eine Liebe in Stuttgart

Zeichensetzung einer Hoffnungsträgerin

Hans Daniel

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hatte es immer schon gewußt: »Denn läßt man die politischen Leitartikler beiseite und schaut bei den Literaturkritikern von damals vorbei, muß man sich wundern, wie vor dem jetzigen Fall überhaupt sein Aufstieg stattfinden konnte: An >eingesprengten Bildungsplittern< schnitten sich schon damals die Wohlmeinenden, das >poetisch Bemühte< wurde zur Leselast, >gewissensbissige Schriftstellerei< stieß unverdaulich auf: Literatur als Kauknochen.« Von Rolf Hochhuths 1978 bei Rowohlt erschienenem Roman »Eine Liebe in Deutschland« ist die Rede. Anlaß des Verrisses, 22 Jahre nach dem Erscheinen des Buches, ist die Entscheidung der Kultusministerin Baden-Württembergs, Annette Schavan, die Festlegung einer Fachkommission »besonders qualifizierter Lehrer« aus dem Jahr 1996 aufzuheben, Hochhuths Roman in den Kanon der prüfungsrelevanten Werke aufzunehmen.

Die FAZ kann ihre Genugtuung über die Verbannung des »Nestbeschmutzers« Hoch...

Artikel-Länge: 7017 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €