Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
07.12.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Ratingagentur kontra Euro-»Retter«

Standard & Poor’s droht BRD und Frankreich mit Herabstufung der Bonität. Bislang kaum Effekte

Standard & Poor’s (S&P) scheint wild entschlossen, die Euro-Staaten in noch größere Probleme zu stürzen, sollte deren Finanz-und Wirtschaftspolitik nicht akkurat an den »Erwartungen« der US-Ratingagentur ausgerichtet werden. Am Dienstag drohte S&P dem »Rettungsschirm« EFSF (Europäische Finanzstabilisierungsfaszilität) mit einer Herabstufung. Das derzeitige Spitzenrating »AAA« könnte ein bis zwei Stufen gesenkt werden, teilte S&P mit. Das sei die Konsequenz, falls einem oder mehreren Euro-Ländern die Bestnote entzogen würde.

Bereits am Montag abend hatte S&P Deutschland und 14 anderen Euro-Staaten vor einer Herabstufung ihrer Bonität binnen drei Monaten gewarnt. Politike...

Artikel-Länge: 2147 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €