Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.06.2000 / Feuilleton / Seite 0

Avantgarde oder Agitation?

Er wollte nie die Welt verändern. Oder doch? Gespräch mit Billy Bragg

Martin Büsser

»Ich möchte vor allem ehrlich sein«, sagt Billy Bragg, »ehrlich zu mir und zu meinem Publikum«. Das mit der Ehrlichkeit spricht sich gelassen aus, doch was meint es überhaupt? Da war mal eine Zeit, erklärt Billy Bragg, wo er völlig neben sich selbst stand. Das Publikum hatte ihn auf den Politbarden der frühen Achtziger reduziert, wollte andauernd seinen kleinen Hit »New England« hören. Und Bragg spielte dieses Spiel mit, bis er von der Krise gepackt wurde, nur noch die Parodie seiner selbst zu sein. Es sind dann schließlich ausgerechnet Stücke eines anderen gewesen, die ihn aus seiner Lethargie gerissen haben: Zusammen mit Wilco entstanden in Dublin zwei CDs mit Liedern von Woody Guthrie. Der zweite Teil, »Mermaid Avenue, Vol. 2« (East West Records) ist soeben erschienen. »Das war kein einfacher Nachschlag«, rechtfertigt Bragg, »denn wir hatten von Anfang an soviel Material, daß feststand, daraus zwei CDs zu machen.« Mit Hilfe von Guthrie klingt Bragg nun...

Artikel-Länge: 8833 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €