22.09.2011 / Thema / Seite 10

Gewollte Eskalation

Hintergrund. Syrien zwischen Reformen, Aufbegehren und westlicher Einmischung

Karin Leukefeld
Syrische Revolution Nachrichtenübersicht, Tag 179, Freitag, 9. September 2011«. Drei, manchmal sogar vier Mal täglich sendet das »Strategische Forschungs- und Kommunikationszentrum« (SRCC, London, www.stresscom.org) seine »Nachrichtenzusammenfassungen« per E-Mail in alle Welt. »Sehen Sie sich diese Nachricht online an«, wird der Leser zu einem Link weitergeleitet. Und von da geht es zum nächsten Link. Es folgen Verweise zu Facebook und Twitter, schließlich erfährt man, daß die Demonstranten am »Freitag für den internationalen Schutz« eben eine solche UNO-Resolution gefordert hätten. »Überall in Syrien« habe es Demonstrationen gegeben, heißt es. Mindestens 13 Personen seien getötet worden in »Homs, Idlib, Deir Ezzor und Hama«.

Es folgen etliche Nachrichten in arabischer Sprache – immer versehen mit einer Fülle von Links. Dann kommt die aktuelle »Revolutionsstatistik: 3272 ermordete Syrer, 198 ermord...

Artikel-Länge: 24873 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe