Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
26.05.2000 / Thema / Seite 0

Geteilte Stadt

Geschichte der industriellen Entwicklung Berlins und deren Perspektiven (Teil II)

Hans G Helms

Als sich Berlin kraft des Deutsch-Französischen Kriegs 1871 zur Reichshauptstadt hochkämpfte, veranlaßte die zentralisierte politische Macht die führenden Finanzinstitute, sich in Berlin zu versammeln. Discontogesellschaft, Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank, Darmstädter und Nationalbank (Danat-Bank), Berliner Handelsgesellschaft okkupierten die den Ministerien nächstgelegenen Flächen im Berliner Zentrum zwischen Wilhelmstraße und Spree, Unter den Linden und Leipziger Straße. Lediglich eine Großbank, der Schaafhausensche Bankverein, der Hauptfinanzier der Montanindustrie im Ruhrgebiet, zog es vor, in der Nähe seiner Kunden am angestammten Standort Köln auszuharren. Die Großbanken und die in Berlin ansässigen Industriekonzerne erhoben die Reichshauptstadt zu einer Headquarters-City mit einer vereinten Kapitalmacht, die in Europa ohnegleichen war und allenfalls von New York City übertroffen wurde.

Die Reichshaupstadt

Zusätzliche Wachstumsimpu...

Artikel-Länge: 16251 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €