Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
10.02.2010 / Ausland / Seite 6

Auf der Druck-Schiene

USA und EU wollen die Sanktionen gegen Iran verschärfen

Knut Mellenthin
USA und EU drohen dem Iran mit einer Verschärfung der Sanktionen. Bei einem Besuch in Paris erklärte der amerikanische Verteidigungsminister Robert Gates am Montag: »Der einzige Weg, der uns an diesem Punkt bleibt, scheint die Druck-Schiene zu sein. Aber dazu ist erforderlich, daß die gesamte internationale Gemeinschaft zusammenarbeitet.« Noch deutlicher drückte sich der französische Außenminister Bernard Kouchner aus: »Das einzige, was wir machen können, ist die Verhängung von neuen Sanktionen, da Verhandlungen unmöglich sind.«

Viele Medien suggerierten am Dienstag, daß sich in dieser Frage auch Rußland schon »im Boot« befinde. Sie beriefen sich dabei jedoch lediglich auf den Vorsitzenden des außenpolitischen Ausschusses der Duma, Konstantin Kosachjow. Die russische Nachrichtenagentur Interfax hatte ihn am Montag mit einer persönlichen Stellungnahme zitiert, in der es hieß: »Die Welt sollte ganz schnell reagieren und Teheran eine Botschaft senden, die m...

Artikel-Länge: 3809 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €