Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
10.11.1999 / Ansichten

Angekommen

Die USA, die BRD und Gorbatschow feiern. Kommentar

Arnold Schölzel

»Wir müssen den Willen beibehalten, die Führung zu übernehmen«, erklärte US-Präsident William Clinton am Vorabend der Feiern zum zehnten Jahrestag des Mauerfalls in einer außenpolitischen Grundsatzrede. Indirekt benennt der Satz den Grund zur Freude, die am 9. November im Berliner Reichstag und anderswo zur Schau gestellt wurde. Anders als in der Vergangenheit fand das Rollback in Deutschland, dem Stammland der Konterrevolutionen und Restaurationen, unter Aufsicht des US-Imperiums statt. Es war bereits am 9. November 1989 die einzige noch existierende Weltmacht, die Vorgänge in Berlin ratifizierten den politischen Ist- Zustand der Welt.

Die letzten zehn Jahre haben entsprechende Resultate: Dem »Begrüßungskrieg« am Golf folgte die Zerschlagung Jugoslawiens, die westdeutschen »partner in leadership« setzten im ihnen zugefallenen Gebiet ein ökonomisches und soziales Zerstörungswe...

Artikel-Länge: 2756 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €