Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
18.06.2009 / Ausland / Seite 8

»Allein werden weder wir noch sie es schaffen«

Die Partei der Italienischen Kommunisten drängt auf einen Zusammenschluß mit der Rifondazione. Ein Gespräch mit Oliviero Diliberto

Raoul Rigault
Oliviero Diliberto ist Generalsekretär der Partei der Italienischen Kommunisten (PdCI). Von Oktober 1998 bis April 2000 war er Justizminister in der Mitte-Links-Regierung Massimo D’Alema
Bei den Europawahlen am 7. Juni sind alle links der Mitte angesiedelten Listen an der Vier-Prozent-Hürde gescheitert. Die kommunistische und antikapitalistische Liste aus Rifondazione, PdCI und Socialismo 2000 bekam 3,4 Prozent, die gemäßigtere Sinistra e Libertà (Linke & Freiheit) 3,1 und die linksradikale Kommunistische Arbeiterpartei (PCL) 0,5 Prozent. Das zweite Wahldebakel binnen 14 Monaten. Wie groß ist die italienische Linke noch?

Die ist noch ziemlich groß. Ein bedeutender Teil der linken Wählerschaft hat für den ehemaligen Anti-Korruptionsstaatsanwalt Antonio Di Pietro gestimmt, weil der im Unterschied zur mitte-linken Demokratischen Partei (PD) wirklich Oppositionsarbeit gegen Ministerpräsident Silvio Berlusconi macht. Wir sind nicht mehr im Parlament und...

Artikel-Länge: 3772 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €