jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
25.02.2009 / Feuilleton / Seite 12

Kotz in die Urne!

Wo steht politische Musik heute? Diese Frage wollte in Berlin das zehnte »Festival Musik und Politik« beantworten

Elsa Koester
»Ich such’ die DDR, und keiner weiß, wo sie ist...« sangen Feeling B einmal. Heutige DDR-Suchende könnten beim Berliner »Festival Musik und Politik« noch immer fündig werden. Dabei sollte dieses Jahr alles anders sein. Danja Schilling, die neue PR-Beauftragte, die sich als »Westbraut« bezeichnet, wollte »frischen Wind in den Erbeverein« des früheren Ostberliner Festivals des politischen Liedes bringen. Zwanzig Jahre nach 1989 werde sie den »ollen« Oktoberklub-Mief auch noch los, versprach sie der kleinen Gesellschaft, die sich Donnerstag im White Trash versammelte. Gezeigt wurde zum Festival­auftakt »Flüstern und Schreien«, der DEFA-Klassiker aus dem Jahre 1988 über die »anderen Bands« der Spät-DDR, und Carl Hardts Nachfolge-Doku »Achtung, wir kommen – und wir kriegen euch alle!«, den er nach jahrelangen Streitereien wegen der Bildrechte an frühen Rammstein-Auftritten erst 2008 veröffentlichte.

Rammstein, das waren Feeling B ohne Aljoscha Rom...

Artikel-Länge: 6038 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €