18.08.1999 / Ausland / Seite 0

Hunderte Tote nach Erdbeben

In türkischen Provinzen Notstand ausgerufen. Auch Millionenstädte Istanbul und Ankara betroffen

Durch ein katastrophales Erdbeben sind im Nordwesten und im Zentrum der Türkei am Dienstag mehrere hundert Menschen ums Leben gekommen. In einem Bericht des Fernsehsenders TRT war in einer vorläufigen Bilanz am frühen Nachmittag von etwa 700 Toten und Tausenden Verletzten die Rede. Betroffen waren auch die Millionenstadt Istanbul und mehrere andere Städte. Die Bewohner wurden im Schlaf überrascht und strömten zu Tausenden in Panik auf die Straßen. In zahlreichen Städten stürzten Häuser ein, vielerorts loderten Brände. Strom- und Telefonleitungen waren unterbrochen. Menschen gruben mit bloßen Händen nach Verschütteten. Die Bundesregierung stellte eine Million Mark Hilfe bereit.

In mehreren türkischen Provinzen wurde der Notstand ausgerufen. Die Regierung in Ankara richtete ein...

Artikel-Länge: 2447 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe