Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
30.07.1999 / Inland / Seite 0

Der Kampf um Subventionen

Brandenburger Regierung verschwendet freizügig Staatsgelder in Potsdam-Babelsberg. Bemerkenswertes Bertelsmann-Engagement

Harald Neuber

Ein »einzigartiger Ort« für moderne Filmproduktion sollte das Babelsberger »fx.Center« nach den Worten des Geschäftsführers Godfrey Pye werden. Eine Fehleinschätzung, hinter der man kriminelles Kalkül vermuten könnte. Nur vier Monate nach der glamourösen Eröffnung des Filmstudios wurden die Tore vorerst wieder geschlossen. Verloren gingen neben Utopien der Medienmacher auch 90 Millionen Mark Subventionsgelder, die zu gleichen Teilen aus Brandenburg und Brüssel nach Babelsberg flossen. Nicht nur das könnte für den Sozialdemokraten Manfred Stolpe fünf Wochen vor den Landtagswahlen brenzlig werden: Bei einer Wirtschaftsprüfung durch eine von der Investitionsbank des Landes beauftragte Anwaltskanzlei bestätigten sich die Befürchtungen. Es fehlen 2,48 Millionen Mark.

Die Landesregierung ist in Erklärungsnotstand. Wie können 45 Millionen Mark Landesgelder derart sorglos ausgegeben werden? Regierungssprecher Erhard Thomas beschwichtigt. Für Brandenburg bringe die...

Artikel-Länge: 3958 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.