Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
14.11.2008 / Inland / Seite 2

»Wir wollen Streikkomitees in jeder Schule«

Schülerprotest überstieg Erwartungen. Polizei beendete nach Besetzung der Humboldt-Uni Abschlußkundgebung in Berlin. Ein Gespräch mit Benjamin Müller

Wladek Flakin
Benjamin Müller studiert an der Technischen ­Universität Berlin und ist aktiv im Schülerbündnis »Bildungsblockaden einreißen!«

Am Mittwoch haben mehr als 100000 Schülerinnen und Schüler im ganzen Land gestreikt. Wie ist Ihre Bilanz?

Wir haben ein klares Zeichen gesetzt: Wir Schüler und Studierenden wollen dieses Bildungssystem nicht. Wir wollen mehr als ein paar halbherzige kosmetische Korrekturen und leere Versprechungen durch die Politik. Die Beteiligung an den Demonstrationen und die Resonanz in den Medien haben unsere Erwartungen übertroffen. Ich persönlich hatte mich im Vorfeld gar nicht getraut, eine Prognose abzugeben. Bis zuletzt wußten wir nicht, ob wir in Berlin 1000 oder 10000 werden. Wir dachten, wenn es in 20 Städten zu Protesten kommt, ist das hochgegriffen. Am Mittwoch gab es in etwa 40 Orten Aktionen, zum Teil mit Tausenden Teilnehmern.

In Berlin kam es am Ende zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Was ist genau passiert?

Nach der kur...

Artikel-Länge: 4210 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €