Gegründet 1947 Donnerstag, 26. November 2020, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
31.03.2008 / Ausland / Seite 6

Von Venezuela lernen

Treffen europäischer Linksparteien zur »bolivarischen Revolution«

Harald Neuber, Paris
Als der Oberste Gerichtshof von Großbritannien vor wenigen Wochen im Rechtsstreit zwischen dem Energieriesen ExxonMobil und Venezuela zugunsten des südamerikanischen Landes entschied, waren viele Beobachter überrascht. Richter Paul Walker hatte nicht nur zwölf Milliarden Dollar des staatlichen Erdölunternehmens PdVSA freigegeben, die der US-Konzern zuvor in Großbritannien sperren ließ. Walter unterstützte in der Urteilsbegründung explizit auch die Entscheidung, die zu dem Zerwürfnis geführt hatte. Venezuelas Regierung hatte vergangenes Jahr Erdölvorkommen im Orinoco-Becken nationalisiert.

Daß Walker zugunsten Venezuelas entschied und dabei ausdrücklich auf die Rolle der PdVSA als Finanzier sozialer Programme verwies, »ist ein Erfolg unserer Lobbyarbeit«, sagte Gordon Hutchison. Der Vertreter des Venezuela-Informationszentrums, einer britischen Nichtregierungsorganisation, hatte ein Treffen europäischer Linksparteien am Samstag in Paris mitorganisiert. Das ...

Artikel-Länge: 3128 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €