12.03.2016 / Feuilleton / Seite 11

Politik wurde Musik

Die erste Punkband, der erste Flammkuchen von Berlin: Volker Hauptvogel hat seine Erinnerungen veröffentlicht

Wolfgang Müller

Wie hieß die allererste Punkband von Westberlin? Darüber streiten sich die Experten noch immer. Um 1977 gründeten sich in Westberlin die ersten Punkbands. Zum einen waren das Gruppen, die einen anarchisch-subversiven und staatskritischen Anspruch hatten: Katapult, Ätztussis, Auswurf und das Mekanik Destrüktiw Komandöh (MDK). Zum anderen gab es Gruppen, die sich von Punk vor allem musikalisch-ästhetisch anregen ließen, politisch jedoch konform waren, wie Tempo oder PVC. Sie entstammten der klassischen Rockmusik und prägten den Begriff »Wall City Rock«. Damit betonten sie ihre Differenz zu den politisierten Drei-Akkorde-Punkbands und wurden auch im staatlichen Radio gespielt.

Für mich war das Musikkollektiv MDK die erste Westberliner Punkband. Einerseits bezogen sie in der damaligen politisch aufgeladenen Atmosphäre klar Position für Hausbesetzer und Anarchisten, andererseits misstrauten sie manchen linken Parolen als hohlen Phrasen, die sie dann kunstvoll i...

Artikel-Länge: 6696 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe