12.02.2016 / Inland / Seite 2

»Wir werden weiterhin keine Ruhe geben«

Seit 2001 findet freitags in Bremen-Nord eine Kundgebung gegen den Krieg statt. In dieser Woche zum 700. Mal. Gespräch mit Gerd-Rolf Rosenberger

Gitta Düperthal

Jeden Freitag demonstriert die Initiative »Nordbremer Bürger gegen den Krieg« und diskutiert politisch brisante Themen. Bei der heutigen 700. Friedenskundgebung soll Integration in unsere Gesellschaft auf besondere Weise thematisiert werden – mit welchem Schwerpunkt?

Der Psychotherapeut Manfred Polewka wird uns in gewisser Weise den Spiegel vorhalten: Ist es möglich, neue Mitbürger in eine Gesellschaft zu integrieren, die hierzulande selbst so viele Menschen ausschließt? Wie also könnte die Integration zu uns Geflüchteter in Solidarität möglich werden sowie zugleich die derjenigen, die sich schon lange hierzulande nicht integriert fühlen? Der Bremer Pastor Volker Keller, Mitgründer unserer Initiative, wird sprechen; wie damals schon bei unserer ersten Kundgebung am 9. November 2001 gegen den Afghanistan-Krieg und später bei unserer spontan organisierten Friedenskundgebung am 20. März 2003, als die USA und deren NATO-Verbündete den Irak mit einem verbrecher...

Artikel-Länge: 4183 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe