15.01.2016 / Ansichten / Seite 8

Risikoversammlung

Weltwirtschaftsforum in Davos

Simon Zeise

Vom 20. bis 23. Januar treffen sich 2.500 Vertreter des Establishments zum alljährlichen Weltwirtschaftsforum in Davos. Die Agenda für Obama, Merkel, Lagarde und Co. wurde am Donnerstag gesetzt, als in ­London die Veranstalter ihren Welt-Risiko-Bericht vorstellten. In der Studie konstatieren 750 befragte Manager und Wirtschaftswissenschaftler für das vergangene Jahr »gestiegene Risiken in allen Bereichen«. Noch nie in der elfjährigen Geschichte der Erhebung habe es eine »so breit gefächerte Risikolandschaft« gegeben. »Durch Ereignisse wie die Flüchtlingskrise und Terroranschläge in Europa ist die globale politische Instabilität so hoch wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr«, vertrauten sie der Öffentlichkeit an.

Dabei scheinen die demnächst in den schweizer Bergen vereinigten Kapitalisten aller Länder Ursache und Wirkung verwechselt zu haben. Deren globaler Siegeszug hat die Welt nach 1990 in ein Trü...

Artikel-Länge: 2837 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe