14.11.2015 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Am Beispiel Jeremy Corbyns

Ideologie und politische Kampagnen in Zeiten »sozialer Medien«

Christian Fuchs
Der Fortschritt der Informationstechnologien verändert unser Leben grundlegend. Arbeitswelt, Konsum, Kultur und Kommunikation wandeln sich dramatisch. Mit einem Text von Evgeny Morozov haben wir in der Ausgabe vom 27./28. Juni 2015 an dieser Stelle eine Debatte über die Chancen und Risiken der digitalen Revolution eröffnet. Die Texte erscheinen in loser Folge auf den Seiten 6/7 der Wochenendbeilage. Sie können nachgelesen werden in unserem Dossier »Digitale Revolution«. (jW)

Die Wahl Jeremy Corbyns zum Vorsitzenden der britischen Labour Party war das Ergebnis einer Massenbewegung, die Hunderttausende mobilisierte. Viele Aktivisten wurden Parteiunterstützer oder Mitglieder und wählten den demokratischen Sozialisten. Ein mögliche Linkswende der Labour Party ist jedoch in Gefahr, durch eine von Anhängern des neoliberalen Blairismus, rechte Massenmedien und den Konservativen geführte Schmutzkübelkampagne unterminiert zu werden.

Antisozialistische Ideologie hat ...

Artikel-Länge: 10875 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe