14.04.2014 / Feuilleton / Seite 13

Nackt unter dem MDR

Thomas Behlert
Wie zu erfahren war, wird ab dem 15. April der Film »Nackt unter Wölfen« neu angegangen. 1963 hatte Frank Beyer den berühmten Roman von Bruno Apitz, der 1958 in der DDR erschienen war, verfilmt. Es geht um die letzten Tage im KZ Buchenwald und die Rettung eines kleinen Jungen.

Darum kümmern will sich nun der ansonsten nur mit Volksmusik und bescheuerten Humorsendungen um Aufmerksamkeit buhlende MDR, sozusagen der Bayerische Rundfunk des Ostens. Aber auch der Bayerische Rundfunk des Westens ist mit von der Partie und der WDR und der SWR und ... die UFA. Ja, die gibt es auch noch.

Bis Juni werden viele wichtige Szenen in Tschechien und »Mitteldeutschland« gedreht, wo dann auch Originalschauplätze in der Gedenkstätte Buchenwald als Kulisse dienen sollen.

Nun darf Deutschland gespannt sein, welche Schauspieler zum Einsatz kommen. Kann gar Til Schweiger als Aufseher trotzdem für die ...





Artikel-Länge: 2774 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe