15.05.2013 / Inland / Seite 8

»Agenda 2010 und Troika abschaffen«

Blockupy bereitet sich auf die zum Monatsende geplanten Aktionen in Frankfurt am Main. vor Ein Gespräch mit Hanno Bruchmann

Gitta Düperthal
Hanno Bruchmann ist Sprecher der Interventionistischen Linken, die die Proteste des Blockupy-Bündnisses in Frankfurt am Main mit vorbereitet

Blockupy-Aktivisten laufen sich zur Zeit in Trainings-Camps für die Krisenproteste warm, die am 31. Mai und am 1. Juni in Frankfurt am Main stattfinden sollen. Was ist für diese Tage geplant?

Die Protesttage beginnen früher als vorgesehen. Schon am Montag, 27. Mai, werden wir das »Camp anticapitalista« im Frankfurter Rebstockviertel aufbauen. Am Mittwoch, 29. Mai, wird es eröffnet und bleibt bis Sonntag bestehen. Für den Donnerstag dieser Woche sind Veranstaltungen, Workshops und Versammlungen geplant; abends werden wir Aktionen zivilen Ungehorsams gegen die Krisenpolitik der Troika von Europäischer Kommission, Internationalen Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) diskutieren.

Am Freitag wollen wir dann zur EZB aufbrechen, um sie zu blockieren – in aller Frühe, wenn dort noch niemand arbeitet....


Artikel-Länge: 4195 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe