28.12.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

»Der Kampf wird lange dauern«

Über den arabischen Frühling, die Rolle des Islam im Nahen und Mittleren Osten und über Perspektiven für die Befreiung Palästinas. Ein Gespräch mit Nayef Hawatmeh

Karin Leukefeld in Damaskus
Nayef Hawatmeh ist Generalsekretär der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas, DFLP. Der 1938 in Salt (Jordanien) geborene Hawatmeh entstammt einer arabischen christlich-orthodoxen Großfamilie, die im ganzen historischen Palästina verstreut lebte. Mit 16 Jahren schloß Hawatmeh sich der Arabischen Nationalbewegung an, war Mitbegründer der Palästinensischen Front zur Befreiung Palästinas und am 22. Februar 1969 Mitbegründer von deren Abspaltung, der DFLP. Hawatmeh studierte in Amman und Moskau Medizin, Psychologie und Philosophie, er promovierte in Moskau über die Entwicklung der nationalen Bewegung zu einer linken Bewegung.

Kurz bevor die Umbrüche in der arabischen Welt begannen, die wir als »Arabischer Frühling« bezeichnen, haben Sie ein Buch über die Rolle und Aufgaben der Arabischen Linken geschrieben …

Das Buch war schon früher fertig, im September 2009, die erste Auflage erschien im Dezember desselben Jahres. 2010 folgten zehn ...

Artikel-Länge: 10856 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe