25.10.2012 / Titel / Seite 1

Belgien bald ohne Ford

Daniel Behruzi
Ford macht seine Fabrik im belgischen Genk bis Ende 2014 dicht. Das kündigte der US-Autokonzern am Mittwoch in Köln an und bestätigte damit Meldungen der Gewerkschaften. Die Produktion soll ins spanische Valencia verlagert werden, wodurch in Belgien rund 4300 Jobs im Werk sowie 5000 weitere bei Zulieferern und Dienstleistern zur Disposition stehen. Für die Region Flandern wäre es bereits die zweite Schließung einer Autofabrik binnen zwei Jahren: Im Oktober 2010 hatte Opel seine Produktion in Antwerpen mit 2500 Beschäftigten eingestellt. Die belgische Gewerkschaft CSC Metea sprach von einer »bitteren Pille für die gesamte Region«. In einer am Mittwoch verbreiteten Erklärung nannte sie das Vorgehen der Ford-Spitze »kriminell« und erinnerte daran, daß dem Standort Genk noch vor wenigen Wochen die Produktion des neuen Mondeo sowie der Modelle S-Max und Galaxy versprochen worden sei, was einer jährlichen Stückzahl von 225000 entsprochen hätte. Die Gewerkschaft ABVV-Metaal bezeichnete die ...

Artikel-Länge: 3643 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe