22.10.2012 / Ausland / Seite 8

»In den Angriffen auf das Volk sind sie sich einig«

Für griechische Kommunisten ist nicht Merkel, sondern die Bourgeoisie ihres Landes der Hauptfeind. Ein Gespräch mit Yiannis Gkiokas

Olaf Matthes
Yiannis Gkiokas ist Mitglied des Büros des Zentralrats der kommunistischen Jugend (KNE) und Abgeordneter der kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) im griechischen Parlament

Am 18. Oktober hat wieder ein Generalstreik in Griechenland stattgefunden. Wie haben die Kommunistische Partei und der Jugendverband für diesen Streik mobilisiert?

Unsere Partei versucht, den Klassenkampf in den Betrieben zu organisieren. Wir wollen ein soziales Bündnis aufbauen zwischen der Arbeiterklasse und den anderen werktätigen Schichten, die von dieser barbarischen Politik betroffen sind. Dabei geht es um die Arbeit, die jeder einzelne Genosse an seinem Arbeitsplatz macht, es geht um die Arbeit der Komitees von PAME, der klassenorientierten Gewerkschaftsfront. In diesem Rahmen finden täglich Kämpfe statt, zum Beispiel dafür, daß alle Zugang zu medizinischer Versorgung haben, oder für Bildung. Das wichtigste ist, daß die Menschen Klassenbewußtsein entwickeln – »Die Plu...

Artikel-Länge: 4758 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe