02.02.2011 / Titel / Seite 1

Millionen gegen Mubarak

Karin Leukefeld, Kairo
Ägyptens Opposition hat am Dienstag zu einem landesweiten »Marsch der Millionen« aufgerufen, und die Massen sind gekommen. Mit dem Ziel, Staatschef Hosni Mubarak ihre Forderung nach dessen Rücktritt näherzubringen, wollten die Demonstranten in Kairo zum Präsidentenpalast ziehen, der in dem wohlhabenden Viertel Heliopolis im Norden der Hauptstadt liegt. Auch in anderen Städten des Landes, darunter Mansura und Alexandria, fanden große Protestmärsche statt. Ein gleichzeitiger Generalstreik führte stellenweise zur Einstellung von Bus- und Bahnverkehr. Banken, staatliche Einrichtungen, Schulen und Universitäten sind ohnehin seit Tagen geschlossen.

Die Armee hatte im Vorfeld deutlich gemacht, daß sie die Demonstranten schützen werde. Man respektiere die »legitimen Forderungen« der Ägypter und werde keine Gewalt einsetzen. Militärische Kontrollen wurden um den zentralen Tahrir-Platz zwar verschärft, doch herrschte eine ausgesprochen freundliche Stim...

Artikel-Länge: 3387 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe