20.12.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Ein Staat für alle

Aus dem Schlußdokument der Palästina-Solidaritätskonferenz

* junge Welt dokumentiert auszugsweise das Schlußdokument der Palästina-Solidaritätskonferenz »Getrennte Vergangenheit – Gemeinsame Zukunft« in Stuttgart.

Gleichheit – oder nichts (Edward W. Said)

Vom 26. bis 28.11.2010 kamen in Stuttgart über 200 Teilnehmer zu einer »Palästina-Solidaritätskonferenz« zusammen. Thema der dreitägigen Konferenz mit dem Titel »Getrennte Vergangenheit – Gemeinsame Zukunft« waren »Hindernisse und Perspektiven für eine gerechte Lösung« des Konflikts zwischen dem Staat Israel und den Palästinensern.

Referenten waren der israelische Historiker Prof. Ilan Pappe von der Universität Exeter (Großbritannien), Prof. Haidar Eid von der Al-Aqsa-Universität Gaza, Prof. Mazin Qumsiyeh von der Birzeit-Universität Ramallah, der Mitbegründer des Internetportals Electronic Intifada, Ali Abunimah, die palästinensische Aktivistin Lubna Masarwa, der Hamburger Völkerrechtler Prof. Norman Paech, die Publiz...

Artikel-Länge: 6473 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe