24.02.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Sabotage als Programm

Israel erklärt internationaler Friedensbewegung den Krieg. Reut-Institut ruft zu kriminellen Handlungen im Ausland auf

Rainer Rupp
Das renommierte Reut-Institut in Tel Aviv sieht in Kritikern der israelischen Politik eine ernste Gefahr für die Existenz des Landes und hat daher eine umfassende globale Strategie zu deren Bekämpfung vorgelegt. Die geht so weit, die Regierung Benjamin Netanjahus zu kriminellen Handlungen gegen Bürger und Organisationen befreundeter Staaten aufzufordern.

Erhebliche Ressourcen

Das Reut-Institut berät die israelische Regierung seit Jahren in militärpolitischen und anderen Sicherheitsfragen. In einer Serie von Artikeln, Berichten und Präsentationen macht es nun die weltweite Bewegung für Gerechtigkeit, Gleichheit und Frieden mit den Palästinensern als »existenzielle Bedrohung« für den Nahost-Staat aus. Israel müsse daher erhebliche Ressourcen für einen »Angriff« zur Verfügung stellen gegen die diversen Bürgerrechtsbewegungen, die weltweit verbreitet, aber insbesondere in London, Madrid, Toronto und San Francisco konzentriert seien. Bei diesem »Netzwerk zur D...

Artikel-Länge: 4624 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe