21.12.2009 / Ausland / Seite 8

»Die Hände waren so stark gebunden, daß sie bluteten«

Polizeigewalt gegen Klimaschützer in Kopenhagen: Sammelklage in Vorbereitung. Ein Gespräch mit Viviana Uriona

Claudia Wangerin
Viviana Uriona ist Radioreporterin und Mitglied im Vorstand des Bundesverbands freier Radios. Während der Klimakonferenz in Kopenhagen wurde sie von der dänischen Polizei festgenommen

Wie kam es zu Ihrer Festnahme durch die dänische Polizei während der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen?

Am Mittwoch wollte ich von einer gewaltfreien Massenaktion berichten, zu der mit den Worten »Reclaim the Power« aufgerufen wurde. Durch mein Aufnahmegerät war ich als Medienvertreterin zu erkennen. Als ich aufzeichnete, wie jemand festgenommen wurde, stürzten sich zwei Polizeibeamte auf mich. Mehrmals wurde ich zu Boden gestoßen. Als ich nach dem Grund fragte, sagten sie mir, ich solle die Klappe halten, ich sei ja gar nicht verhaftet, sondern nur vorläufig festgenommen. Mit Kabelbindern wurden meine Hände so stark zusammengebunden, daß sie bluteten. Als ich mich beschwerte, kam eine Polizistin, zog sie noch fester und meinte: »So ist das Leben!« Als ich später das Leg...

Artikel-Länge: 4621 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe