04.11.2009 / Thema / Seite 10

Perfektes Chaos

Analyse. Die Obama-Administration ist aktiver Teil einer kaum zu stoppenden US-Militärmaschinerie: Der Krieg in Afghanistan kann sich auf Pakistan ausbreiten, der Abzug der US-Soldaten im Irak wird zunehmend fraglich und ein Überfall auf Iran ist schwerli

Knut Mellenthin
Am 7. Oktober 2001 begann, anfangs nur von US-amerikanischen Truppen getragen, die Militärintervention der NATO in Afghanistan. Die Herrschaft der Taliban, die in großen Teilen des Landes nicht populär war, brach innerhalb weniger Wochen zusammen. Heute, acht Jahre danach, spricht der Oberbefehlshaber über alle Interventionskräfte am Hindukusch, US-General Stanley McChrystal, davon, daß die »Mission« innerhalb der nächsten zwölf Monate scheitern könnte, wenn ihm nicht schleunigst mindestens 40000 zusätzliche Soldaten zur Verfügung gestellt werden – lieber noch hätte er gleich 60000.

Rund 63000 bewaffnete US-Amerikaner und 35000 Angehörige anderer Streitkräfte, zusammen fast 100000 Mann, stehen jetzt schon als Besatzungsarmee in Afghanistan. Die Zahl der NATO-Soldaten wurde seit 2006 mehr als verdreifacht, seit Beginn der Intervention sogar mehr als verzehnfacht. Auf der anderen Seite hat sich seit 2006 aber auch die Zahl der Taliban-Kämpfer mehr al...

Artikel-Länge: 20302 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe