27.06.2007 / Ausland / Seite 6

Abbas beginnt mit Verkauf

»Krisengipfel« in Scharm el Scheich ohne Ergebnis für die Palästinenser

Rainer Rupp
»Sie werden unsere Sache verkaufen«, kommentierte am Montag abend in der ARD-Tagesschau ein Palästinenser aus Gaza den sogenannten Nahost-Krisengipfel in Scharm el Scheich. Dort hatten sich am gleichen Tag Jordaniens König Abdullah II., der ägyptische Präsident Hosni Mubarak und der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas getroffen. Herausgekommen ist so gut wie nichts, wenn man davon absieht, daß Olmert als »Geste des guten Willens« die Freilassung von 250 inhaftierten Fatah-Mitgliedern, die »kein Blut an den Händen« hätten, angekündigt hat.

Jordaniens und Ägyptens Repräsentanten befürchten zu Recht, daß bei einem Erfolg der Hamas ...

Artikel-Länge: 2204 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe