10.02.2007 / Ausland / Seite 1

»Abwarten« lautet die Devise des Westens

USA und Israel skeptisch über Einigung der Palästinenser. EU blockiert Hilfsgelder vorerst weiter

Nach zweitägigen Verhandlungen in Mekka haben sich am Donnerstag abend die beiden größten palästinensischen Organisationen Hamas und Fatah auf die Bildung einer gemeinsamen Regierung geeinigt. Präsident Mahmud Abbas (Fatah) und Hamas-Führer Chaled Maschaal vereinbarten, unter Federführung von Premier Ismail Hanija innerhalb von fünf Wochen eine neue Regierung zu bilden. Grundsätzlich seien internationale Resolutionen und bereits geschlossene Friedensvereinbarungen mit Israel zu »respektieren«. Die Hamas stellt in einer zukünftigen Regierung den Ministerpräsidenten sowie acht Ressorts. Auf die Fatah entfal...

Artikel-Länge: 1928 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe