16.12.2006 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Wir wollen Frieden«

Gespräch mit Khaled Misch'al. Über die Anerkennung der Besatzungsmacht Israel, die Probleme der Hamas bei der Bildung einer palästiensischen Regierung der Nationalen Einheit und die Einmischung der CIA

Rainer Rupp in Damaskus
Margi Khaled Misch'al ist der politische Chef der Hamas-Bewegung, die bei den ersten freien und demokratischen Wahlen in Palästina Anfang des Jahres die deutliche Mehrheit der Stimmen bekommen hat. Der israelische Justizminister Haim Ramon hat in diesem Sommer 2006 öffentlich einen Mordauftrag gegen Misch'al bestätigt. 1997 hatte der Hamas-Politiker in der jordanischen Hauptstadt Amman nur mit viel Glück einen Anschlag des israelischen Geheimdienstes Mossad überlebt. Derzeit hält sich Khaled Misch'al unter strengsten Sicherheitsbedingungen im Asyl in Damaskus in Syrien auf.
Khaled Misch'al (Foto) ist einer der Mitbegründer von Hamas. Der Physiker ist verheiratet und hat drei Töchter und vier Söhne.

Herr Misch'al, als Spitzenpolitiker der Hamas stehen Sie auf der Abschußliste des israelischen Geheimdienstes. Wie sind Sie Mitglied der islamischen Widerstandsbewegung geworden?

Ich war von Anfang an dabei. Als die Hamas-Bewegung 1987 gegründet wurde, ...

Artikel-Länge: 13645 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe