14.07.2006 / Ausland / Seite 3

Libanon wieder im Krieg

Israelische Armee bombardiert Beirut und Tyre

Andrea Bistrich, Beirut
Israels »Vergeltung« für die Gefangennahme zweier Soldaten ließ nicht lange auf sich warten. Sie war umfassend und tödlich. Am Donnerstag flog die israelische Luftwaffe ihre schwersten Angriffe auf Ziele im Libanon seit der Invasion von 1982. Dabei wurden mehr als 30 Libanesen getötet. Auch der internationale Flughafen von Beirut und der Fernsehsender Al Manar der Hisbollah wurden bombardiert. Die Kriegsmarine verhängte eine Seeblockade gegen den Mittelmeeranrainer.

Sharif Khoury, der seit Mittwoch gemeinsam mit anderen Pro-Palästina-Aktivisten am Märtyerer-Platz im Zentrum Beiruts ausharrt, um dort seine Solidarität mit den Menschen in Gaza zu bekunden, verurteilt die israelische Armee als verantwortlichen Aggressor – im Südlibanon wie in Gaza. »Beirut gehört zu den arabischen Städten, die jahrelang die Brutalität der israelischen Armee zu spüren bekommen haben und auch jetzt wieder erleben. Wir können daher gut nachvollziehen, was die Palästinenser in G...

Artikel-Länge: 5358 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe