26.05.2006 / Ausland / Seite 6

Israel gibt grünes Licht für weitere Besatzung

Stehende Ovationen für Ehud Olmert im US-Kongreß. »Konvergenzplan« trifft auf Zustimmung der USA

Knut Mellenthin

Der erste USA-Besuch des neuen israelischen Premierministers Ehud Olmert »hat alle unsere Erwartungen erfüllt«, stellte Regierungsberater Dov Weissglas am Mittwoch zufrieden fest. Olmert hatte sich am Dienstag sechs Stunden lang mit Bush getroffen. Am Mittwoch sprach er, immer wieder von langem Applaus und stehenden Ovationen unterbrochen, auf einer zu seinen Ehren einberufenen Sondersitzung von Abgeordnetenhaus und Senat.

Am Erfolg des Staatsbesuchs hat Dov Weissglas, der auch schon Ariel Scharon beriet, maßgeblichen Anteil. Noch bevor sich sein Chef und US-Präsident George W. Bush zum ersten Mal die Hände schüttelten, hatte Weissglas mit Außenministerin Condoleezza Rice und Sicherheitsberater Stephen Hadley die gemeinsamen Abschlußerklärungen ausgearbeitet. Das wichtigste Ergebnis: Olmert hat für seine Absicht, große Teile der besetzten Westbank, einschließlich des Großraums Jerusalem und des gesamten Jordantals, dauerhaft dem Staat Israel e...

Artikel-Länge: 2973 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe