28.11.2000 / Ansichten

Warum ging die Polizei so brutal gegen Antifas vor?

jW sprach mit Freke Over (PDS), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses

F: Vergangenen Sonnabend waren Sie - wie auch in den Jahren zuvor - Anmelder einer Berliner Gedenkdemonstration für den 1992 von Nazis ermordeten Antifaschisten Silvio Meier. Wie bewerten Sie den Ablauf des Aufzuges, der vom U-Bahnhof Samariterstraße bis zum Fernbahnhof Lichtenberg führte?

An der diesjährigen Demonstration unter dem Motto »Smash fascism, fight racism! Für eine antifaschistische, revolutionäre Jugendbewegung!« beteiligten sich gut 1 000 Menschen. Schon zu Beginn der Gedenkdemo war der Demoleitung und mir klar, daß durch das kurzzeitige Auswechseln von Kräften in den Reihen der Polizei diese Demonstration nicht einfach durchzuführen sein würde. Dies betraf nicht nur die Einsatzkräfte, sondern auch die Einsatzleitung und den Verbindungsbeamten zum Veranstalter. Uns wurden sehr schnell die äußerst berüchtigte Berliner Einsatzhundertschaft 23 sowie Wasserwerfer und Räumpanzer gezeigt, um Stärke zu demonstrieren. Als es dann zum Ende der Demonst...

Artikel-Länge: 5295 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe