75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Unsere Ladengalerie

Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz).

Öffnungszeiten: Aufgrund der akuten Pandemieentwicklung bleibt die junge Welt-Ladengalerie bis auf weiteres geschlossen. Kontakt: Tel. 030 / 536355-56

Gerne können Sie den junge-Welt-Onlineshop nutzen: www.jungewelt-shop.de

Unsere Veranstaltungen:

Aufzeichnung: Buchgespräch »Karl Marx geht um« mit Stefan Siegert

noch bis Montag, den 31. Januar 2022, 20:30 Uhr

1 Kopie.jpg

Karl Marx geht um - Buchgespräch mit Stefan Siegert

Mit diesem Buch soll noch mehr Interesse für das Marxsche Werk geweckt werden. Es führt in die Gedankenwelt des genialen Wissenschaftlers ein, wobei die wunderbaren Zeichnungen von Stefan Siegert nicht nur für ein hohes Maß an Anschaulichkeit sorgen, sondern auf spezifische Weise zum weiteren Studium anregen. Dargestellt werden aber auch die prekären Verhältnisse, unter denen Marx sein Werk in die Welt setzen musste.

Moderation: Daniel Bratanovic (jW-Ressortleiter Thema)

Den Link zur Aufzeichung finden Sie unten.


Weitere Infos: https://www.jungewelt.de/siegert-lesung

junge Welt-Ladengalerie geschlossen

noch bis Montag, den 31. Januar 2022, 19:00 Uhr

1 Kopie.jpg

Aufgrund der akuten Pandemieentwicklung bleibt die junge Welt-Ladengalerie bis auf weiteres geschlossen.

Sie können weiterhin in unserem Onlineshop stöbern, den Link dazu finden Sie unten.


Weitere Infos: https://www.jungewelt-shop.de/

Aufzeichnung: Ausstellung »Mein Lebenslauf« - Arno Mohr zum 110. Geburtstag

noch bis Montag, den 31. Januar 2022, 23:55 Uhr

1 Kopie.jpg

„Mein Lebenslauf“ – Arno Mohr zum 110. Geburtstag

Am 29. Juli 2020 jährte sich der Geburtstag des Berliner Malers und Grafikers Arno Mohr zum 110. Mal. Als eine der herausragenden Figuren der DDR-Kunstgeschichte hat Mohr als Lehrer an der Kunsthochschule Weißensee über Jahrzehnte nachwachsende Künstlergenerationen geprägt und sich mit ikonischen Werken in das allgemeine Bildgedächtnis der Epoche eingeschrieben. Darüber hinaus erlangte Mohr mit seinen alltagsnahen Beobachtungen eine volkstümliche Popularität, ja, geradezu den Status des „letzten Berliner Originals“.

Die jW-Ladengalerie zeigte den legendären Grafikzyklus „Mein Lebenslauf“ (1960-67) sowie dem Holzschnitt-Spätwerk „Tagebuchnotizen“ (1981/82) und Selbstporträts aus fünf Jahrzehnten vom 30. Juli bis 27. August 2020.

Den Link zur Ausstellungsführung finden Sie unten.


Weitere Infos: https://www.jungewelt.de/ausstellung-mohr
Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.