Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


Requiem – Menschenbilder

Ausstellung, 8. August bis 5. Oktober

Abb.: Archi Galentz: Armenien, Requiem, 44 x 66 cm, Acryl auf Leinwand, 1994

Archi Galentz wurde 1971 in Moskau geboren, wuchs in Jerewan auf und lebt heute in Berlin. Eine Auswahl seiner Grafiken und Gemälde zum Thema armenische Identität und postsowjetisches Wiedererstarken des armenischen Bewusstseins sind in der jW-Ladengalerie zu sehen.



Unsere Veranstaltungen:

  • Venezuela nach der Wahl

    Donnerstag, den 24. August 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Stimmabgabe in Caracas, 30. Juli 2017

    Stimmabgabe in Caracas, 30. Juli 2017

    Veranstaltung der jungen Welt mit der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mit Carolus Wimmer, internationaler Sekretär der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV)

    Am 30. Juli wurde in Venezuela eine verfassunggebende Versammlung gewählt. Die rechte Opposition boykottierte den Urnengang, die USA, die deutsche Bundesregierung, die EU und andere Mächte wollen das Ergebnis der Abstimmung nicht anerkennen und werfen der Regierung des südamerikanischen Landes vor, eine »Diktatur« errichten zu wollen.

    Welche Bedeutung haben die Wahl und die Constituyente? Geht es um eine weitere Vertiefung der Bolivarischen Revolution – oder handelt es sich um das letzte Aufbäumen einer gescheiterten Regierung? Wie reagieren die demokratischen Kräfte und vor allem die Kommunistische Partei auf die Situation in Venezuela? Darüber wollen wir mit unserem Gast diskutieren.

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Die Rettung der Krim«

    Dienstag, den 12. September 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Amphibienfahrzeuge vor dem russischen Lenkwaffenkreuzer »Moskwa«

    Amphibienfahrzeuge vor dem russischen Lenkwaffenkreuzer »Moskwa« während einer Militärübung im Schwarzmeerhafen Sewastopol/Krim am 27. Juli 2017

    Buchpremiere mit den Autoren Ralf Rudolph und Uwe Markus

    Durch den Ende Februar 2014 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew mit westlicher Unterstützung inszenierten Staatsstreich wurde schlagartig die strategische Situation in der Region instabil. Die intensiven Bemühungen der neuen ukrainischen Entscheidungsträger um eine möglichst schnelle Integration ihres Landes in die EU und die NATO führten zu einer politischen Neubewertung der Sicherheitslage durch die Moskauer Führung. Insbesondere die politischen Rahmenbedingungen und die militärische Bedrohungslage für die auf der Halbinsel Krim stationierten Einheiten der russischen Schwarzmeerflotte veränderten sich in kürzester Zeit dramatisch. Vor diesem Hintergrund traf der Kreml Entscheidungen, die sich auf die Akzeptanz durch die Bevölkerungsmehrheit auf der Krim stützen konnten.

    Moderation: Michael Mäde (jW)
    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Der große Marx-Schwindel«

    Donnerstag, den 21. September 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Vor 150 Jahren erschien »Das Kapital« von Karl Marx. Er selbst fand, das Werk sei »das furchtbarste Missile, das den Bürgern noch an den Kopf geschleudert worden ist«. Doch im Jubiläumsjahr steht der Theoretiker Marx deutlich höher im Kurs als der Revolutionär: Der bürgerliche Mainstream feiert ihn als irgendwie »aktuell« zu Tode und warnt vor seiner »kommunistischen Vereinnahmung«... So wird die Beschäftigung mit Marx zu einem großen Schwindel.

    Michael Sommer arbeitet zur Marxschen Kritik der politischen Ökonomie. John Lütten ist Autor (junge Welt, Melodie und Rhythmus).

    Moderation: Susann Witt-Stahl (Chefredakteurin Melodie und Rhythmus)

    Veranstaltung in Kooperation mit der Kulturzeitschrift M&R

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €
    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Das Kapital sind wir«

    Dienstag, den 26. September 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Zur Kritik der digitalen Ökonomie. Buchvorstellung mit dem Autor Timo Daum

    Der digitale Kapitalismus beutet immer weniger lebendige Arbeit direkt aus. Stattdessen halten wir, die User, ihn mit unserer Aktivität auf den digitalen Plattformen am Leben: User Generated Capitalism.

    Kritik, die auf Datensammelwut oder Zersplitterung von Arbeitsverhältnissen fokussiert ist, greift zu kurz. Oft wird der digitale Kapitalismus vom Standpunkt des Vor-Digitalen aus kritisiert und entweder verleugnet oder verharmlost: der Informations-Kapitalismus scheitere an sich selbst.

    Moderation: Sebastian Carlens (jW)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €
    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Mein Dörfchen Welt«

    Donnerstag, den 28. September 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Buchvorstellung mit Gina Pietsch

    Gina Pietsch gehört zu den ganz großen Brecht-Interpretinnen. Mit ihrer markanten Stimme, die ihrem Publikum Lieder von Mikis Theodorakis bis Víctor Jara näherbringt, begeistert sie seit Jahrzehnten ihre Zuhörer. Dabei ist nicht nur ihr Repertoire international und an den sozialen Kämpfen ausgerichtet. Pietsch selbst traf Musiker von Kuba bis Vietnam, arbeitete mit namhaften Künstlern zusammen und engagiert sich nach wie vor für eine gerechtere Welt. Ein Glück, dass die umtriebige Sängerin nun ihre Erinnerungen aufgeschrieben hat.

    Sie reflektiert ihr künstlerisches Schaffen in zwei Gesellschaftssystemen, schreibt über die großen Hoffnungen und Träume aus der Zeit des Oktoberklubs und Jahrgang 49 und spart Freund- wie Liebschaften nicht aus.

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)
    Eintritt: 6,00 €/ermäßigt: 4,00 €

    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.