Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

 

Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 12-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


REVERENZEN – Grafiken von Roland R. Berger

Reverenz vor Albrecht Dürer (Das Leben), 2019, Linolschnitt, 400
Reverenz vor Albrecht Dürer (Das Leben), 2019, Linolschnitt, 400 x 400 mm

Roland R. Berger ist einer der 131 Künstler, die sich zu Zeiten der DDR an der Junge Welt-Grafikedition beteiligten. Schon früh anerkannt als Meister seines Fachs, schuf er für diese Edition 1979 das »Hochdrucklehrblatt«.

»Seit dem Beginn des letzten Jahrzehnts im vorherigen Jahrhundert fühle ich mich als in das große Deutschland Katapultierter und vermisse die bescheiden-vernünftigen Nischen ebenso wie die erträumten Utopien. Zukunft wird von der Macht des Geldes bestimmt, das Wertgefüge gerät für immer mehr Menschen zum Fluch des Daseins. Kunst, die Zeichen setzt, signalisiert Zustände und drängt nach Aufklärung.« (2013)

Ausstellung bis 8.11.2019



Unsere Veranstaltungen:

  • Damit die Wahrheit triumphiert ...

    Donnerstag, den 26. September 2019, Beginn 19:00 Uhr


    Eberhard Czichon

    Der marxistische Historiker Eberhard Czichon gibt Auskunft über 40 Jahre DDR und über seinen Beitrag im Kampf um die Geschichte

    Wenn ein Historiker in seinem 90. Lebensjahr auf einen derart engagierten, wissenschaftlich wie publizistisch ertragreichen Werdegang zurückblicken kann wie Eberhard Czichon, so lässt sich jede Menge Lehrreiches berichten. Und wenn, wie gerade 70 Jahre nach der Gründung der DDR und 30 Jahre nach dem Beginn ihrer konterrevolutionären Beseitigung der Kampf um die Deutungshohei in der Geschichte mit besonderer Schärfe geführt wird, haben diese Erkenntnisse und Erfahrungen einen höchst aktuellen Bezug und einen kaum zu überschätzenden Wert.
    Moderation: Arnold Schölzel (jW)
    Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €


    Das Morgen im Gestern

    Dienstag, den 01. Oktober 2019, Beginn 19:00 Uhr


    Schumann-Erkundungen-4c.png

    Erkundungen eines Westdeutschen im Osten. Mit dem Autor Gerd Schumann

    Wie hat sich das Leben im Osten nach dem Anschluss der DDR an die BRD verändert? Wie sieht es in Ostdeutschland heute aus? Vor allem aber: Was ist mit den Menschen dort passiert? Fragen wie diesen widmet sich der frühere jW-Ressortleiter Außenpolitik und ehemals leitende M&R-Redakteur Gerd Schumann im vorliegenden Buch. Neben witzigen Anekdoten und Geschichten sind es empathisch geführte Gespräche, die einen tiefgründigen Einblick in das Leben nach der DDR gewähren.

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)
    Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.