Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


Ausstellung: Blende 2017

junge Welt-Fotowettbewerb

Abb.: Luise Weber (35), Leipzig, Titel: Kasten im Kopf, Aufnahmeort: verlassenes Gebäude in Leipzig

»Licht und Schatten«, »Urbanität - Großstädte - Street Photography«, »Flucht« sowie »Blickwinkel« lauteten die Themen, zu dem Leserinnen und -Leser aufgerufen waren, ihre Bilder einzusenden. Die Jury bewertete nicht vorrangig die technische Perfektion der Aufnahmen, sondern vor allem die besondere Sicht oder den im Bild eingefangenen sozialen Kontext. Die Preisträgerfotos und weitere spannende Arbeiten sind bis zum 7.12. in der jW-Ladengalerie zu sehen.



Unsere Veranstaltungen:

  • »Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung«

    Dienstag, den 28. November 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Alltäglicher Stromausfall: Eine Familie wärmt sich an einem Feue

    Es war einmal: Der »Garten Palästinas« liegt trocken. Die tiefen Bohrungen für den Bedarf der israelischen Siedlungen haben ihm das Wasser abgegraben

    Berliner Buchpremiere mit Annette Groth und Norman Paech

    In dem gerade erschienenen Band werden der Siedlungsbau, die Situation von Kindern in israelischen Gefängnissen, die massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit durch Checkpoints und Mauer, die Lage in Gaza, die Rolle der UNO und der Abbau demokratischer Rechte in Israel und Palästina erörtert. Beigetragen haben zu dem Buch Autorinnen und Autoren aus Israel, Palästina, den USA und Deutschland. Sie zeigen in den unterschiedlichen Texten die Legitimität des zivilen Widerstands gegen die Verletzung von Völkerrecht und Menschenrechten auf. Das Buch hat zum Ziel, zu einer Versachlichung der emotional aufgeladenen Debatte beizutragen, die gerade in Deutschland oft ohne Faktenkenntnis geführt wird.

    Moderation: Stefan Huth (jW)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55 56


    Wenn die Linke fehlt ...

    Donnerstag, den 30. November 2017, Beginn 19:00 Uhr


    losurdo.png

    Gesellschaft des Spektakels, Krise, Krieg

    Berliner Buchpremiere mit dem Autor Domenico Losurdo

    Die Versprechen des Jahres 1989 auf eine Welt im Zeichen von Wohlstand und Frieden sind nicht in Erfüllung gegangen. Die Finanzkrise vergrößert auch in entwickelten Ländern das Massenelend und verschärft die soziale Ungleichheit derart, dass es dem großen Geld ermöglicht wird, die politischen Institutionen zu kapern. Auf internationaler Ebene folgt ein »kleiner Krieg« auf den anderen, der allerdings im jeweils betroffenen Land zehntausende Tote mit sich bringt. Darüber hinaus zeichnet sich am Horizont die Gefahr größerer Konflikte ab, die sogar die Schwelle zum Atomkrieg überschreiten könnten. Mehr denn je wird deutlich, dass eine Oppositionskraft notwendig ist: Unglücklicherweise glänzt die Linke im Westen durch Abwesenheit. Wie lässt sich das erklären?

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)

    Eintritt: 6,00 €/ermäßigt: 4,00 €

    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Spanien – unsere Hoffnung«

    Mittwoch, den 13. Dezember 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Junge Frauen aus der Frauenmiliz der Regierungsbehörden, 29. Jul

    Junge Frauen aus der Frauenmiliz der Regierungsbehörden, 29. Juli 1936 (Foto: Gerda Taro)

    Zur Eröffnung der Ausstellung mit Fotografien aus dem Spanischen Krieg von 1936 bis 1939 am Mittwoch, 13. Dezember 2017, um 19 Uhr laden wir Sie und ihre Freunde sehr herzlich ein.

    Kurator der Ausstellung: Reinhard Schultz, Stuttgart
    Er spricht: Stefan Huth (Chefredakteur der Tageszeitung junge Welt)

    Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet die Präsentation des Reprints der Zeitschrift Pasaremos – Organ der XI. Brigade mit dem Herausgeber Werner Abel statt.

    Eintritt frei! Spenden erbeten.


    »Geschichten von Henriette und Onkel Titus«

    Freitag, den 15. Dezember 2017, Beginn 19:00 Uhr


    1215-Antonis-grau.png

    Jahresausklang der jW-Ladengalerie mit der Präsentation und Lesung der CD »Geschichten von Henriette und Onkel Titus« mit Carmen Maja Antoni und Jennipher Antoni

    Henriette und Onkel Titus sind ein tolles Team; sie hat mehr Phantasie, er mehr Verstand, »aber jeder hat genug von beidem«. Gemeinsam erleben sie die abenteuerlichsten Dinge. So befreien sie einen weinenden Stein von seinem Liebeskummer, erfinden eine Denkmaschine und fangen im Stadtpark einen Affen, der natürlich sprechen kann. Denn, wie Onkel Titus weiß: »Nichts ist verwirrender als das normale, alltägliche Leben.« Peter Hacks’ Märchengeschichten von Henriette und Onkel Titus sind irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit angesiedelt und verzaubern Jung und Alt.

    Eintritt: 6,00 €/ermäßigt: 4,00 €

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-tiftung

    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.