1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 14. Mai 2021, Nr. 110
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
27.03.2009, 16:48:30 / No Nato

Krieger kriegen Kontra

gegen krieg.jpg
Make NATO History!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
in diesem Online spezial zum 60. Jahrestag der NATO informieren wir Sie vom 1. bis 6. April 2009 mit aktuellen Nachrichten sowie Berichten und Fotos unserer Reporter von den Protestaktionen der Friedensbewegung rund um Strasbourg und Baden-Baden.

Außerdem:
Beilage No Nato
Zwölf Seiten extra als Argumentations- und Informationsmaterial gegen Imperialismus und Krieg. Aus dem Inhalt:
- Rainer Rupp: Globale Aufstandsbekämpfung. Der Auftrag der NATO heute
- Karl Rehbaum: Warum ist die Bundesrepublik für die NATO so wichtig?
- Hans-Werner Deim: NATO-Strategien - gestern, heute und morgen
- Edward S. Herman: Der imperiale Pitbull

Die Beilage ist kostenfrei bei Selbstabholung oder lediglich gegen die Versandkosten erhältlich. Bestellungen bis zum 30.3. unter der Telefonnummer  030/536355-10, Fax 030/ 536355-44 oder per eMail

Internet-Dossier: Auftrag Krieg
Die NATO - Schild und Schwert der Metropolen. Link

Artikel: Berichte und Analysen aus junge Welt im Vorfeld des NATO-Jubiläums. Link

Wir freuen uns auf Ihr Interesse, über Ihre Meinungen und Hinweise.

Kontakt zur jW-Onlineredaktion
030/53 63 55-32
Feedbackformular

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!