75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Dezember 2021, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Kampf ums Wohnen

Kampf ums Wohnen

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 03.11.2021

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Die Fotos in dieser Beilage zeigen den Widerstand von Berliner M...
    03.11.2021
    Kampf ums Wohnen

    Eine Frage des Systems

    Wohnungsnot, Verdrängung und explodierende Mieten bestimmen das Bild in vielen Städten. Das Problem heißt Kapitalismus.
    Von Jan Greve
  • 03.11.2021
    Verdrängung in Österreich

    Wiener Mieter sehen rot

    Wer in Österreichs Hauptstadt eine Wohnung sucht, muss immer tiefer in die Tasche greifen.
    Von Christian Bunke
  • 03.11.2021
    Konzerne vergesellschaften

    Noch nicht im Ziel

    Berliner Initiative »Deutsche Wohnen & Co. enteignen« hat mit angenommenem Volksentscheid viel, aber noch nicht ihr Ziel erreicht.
    Von Simon Zinnstein und Simon Zamora Martin
  • 03.11.2021
    Klimaschutz und Wohnen

    Wohnst du noch, oder frierst du schon?

    Steigende Energiepreise machen das Heizen immer teurer. Warnung vor »Nebenkostenexplosion«.
    Von Bernd Müller
  • 03.11.2021
    Wohnen als Grundrecht

    Revolution hilft

    Kuba: 1960 beendete ein Gesetz Mietwucher und Spekulation mit Wohnraum. Heute stellen sich neue Probleme.
    Von Volker Hermsdorf
  • 03.11.2021
    Mieten in Stockholm

    Widerstand gegen »Renovräkning«

    In schwedischen Städten kämpfen Basisinitiativen gegen Verdrängung. Wohnungspolitik sorgte für Regierungskrise.
    Von Gabriel Kuhn
  • 03.11.2021
    Ursprung von Vonovia & Co.

    Im Osten nichts Teures

    Nach Annexion der DDR konnten Immobilienkonzerne durch Aufkauf von Wohnungsbeständen aufsteigen.
    Von Philipp Metzger
  • 03.11.2021
    Polnischer Wohnungsmarkt

    Bedrohliches Potential

    Wohnen ist in Polen ein Luxus. Faktischer Zwang zum Eigentum.
    Von Reinhard Lauterbach