Erster Mai

Beilage: Erster Mai

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 27.04.2016

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Standortlogik brechen

    Die Probleme der Arbeiterinnen und Arbeiter gleichen sich weltweit

    In den meisten Regionen der Welt müssen sich Beschäftigte unter anderem gegen eine Verdichtung ihrer Arbeit wehren, die einhergeht mit einer Hetze, die viele krank machen oder den Job kosten kann. Es unterlaufen Fehler und passieren schneller Unfälle. Anhaltender Stress schädigt Körper und Psyche, und Menschen, die nic...

    Claudia Wrobel
  • Geschäftsmodell Ausbeutung

    Besonders Arbeiter aus Osteuropa werden von etlichen Unternehmen ausgenutzt. Noch gibt es ein DGB-Projekt, das ihnen hilft – die Finanzierung steht allerdings auf der Kippe

    Bernd Müller
  • Grenzen aufzeigen

    Proteste gegen die neoliberale Politik der argentinischen Regierung reißen nicht ab. Teile der Gewerkschaftsbewegung halten an korporatistischer Politik fest

    Christin Bernhold, Buenos Aires
  • Lidl France – Das Modell der Supermärkte von morgen

    Die Discounterkette wandelt sich in Frankreich rasant und versucht, ihr Image aufzubessern. Hinter den Kulissen bestimmen Arbeitshetze und Ausbeutung den Alltag der Beschäftigten

    Georges Hallermayer
  • Der späte Kampf um die gute Rente

    Mit der »AHVplus«-Initiative streitet der Schweizerische Gewerkschaftsbund für bessere Altersbezüge

    Florian Sieber und Tarek Idri, Zürich
  • Garantierte Arbeitszeit

    Erfolg des langen Atems: Die Unternehmen in Neuseeland beharrten auf den sogenannten Nullstundenverträgen, doch die Gewerkschaften konnten die Bevölkerung hinter sich versammeln. Das Parlament ­entschied für die Beschäftigten

    Claudia Wrobel
  • Selbständige und Arbeiter gemeinsam auf der Straße

    In Kuba stehen die Gewerkschaften wegen der Veränderungen in der Gesellschaft vor einem Umbruch. Für ihren Erfolg müssen sie mehr anbieten als »Durchhalteparolen«

    Volker Hermsdorf
  • »Wer aussperrt, gehört eingesperrt«

    Vor 40 Jahren stand der 1. Mai in der BRD ganz im Zeichen der Solidarität mit streikenden Druckern. Diese kämpften gegen staatliche »Lohnleitlinien« und für die Tarifautonomie

    Daniel Behruzi
  • Burgfrieden in Polen

    Zahme Gewerkschaften halten sich zurück, Regierung toleriert Lohnsteigerungen – aber immer wieder gibt es Angriffe auf starke Beschäftigtenorganisationen

    Reinhard Lauterbach
  • Fehlende Einigkeit

    Die Gewerkschaftsbewegung in Griechenland ist stark an den Parteien orientiert. Mobilisierung aller Linken nicht möglich

    Heike Schrader, Athen