jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 29.01.2008, Seite 4 / Inland

Berlin ist Hauptstadt aller Pleiten

Berlin. Während im Bundesdurchschnitt die Zahl der Unternehmensinsolvenzen rückläufig ist, steigt sie in der Hauptstadt weiter an. Wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Montag mitteilte, stieg die Zahl der Firmenpleiten in Berlin im vergangenen Jahr auf 1470. 2006 hatten 1410 Unternehmen Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Das entspricht einem Anstieg um 4,3 Prozent. Deutschlandweit gingen die Firmeninsolvenzen um 10,4 Prozent auf 27490 zurück. Bei den Insolvenzen von natürlichen Personen verzeichnet Berlin einen Anstieg um 18,2 Prozent auf insgesamt 8360 betroffene Personen. Im Jahr 2006 waren 7070 Verbraucherinsolvenzen zu beklagen. Bundesweit stiegdie Zahl um 12,3 Prozent auf 139510 Fälle.

(jW)