Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.01.2008, Seite 13 / Feuilleton

Roll Over’n’Back

Im Berliner Verlagshaus der Axel Springer AG wird Thomas Gottschalk am 6. Februar eine Gala moderieren, die am 8. Februar ab 21.15 Uhr im ZDF gezeigt wird. Gastgeber ist die Springer-Zeitschrift Hörzu. Verliehen werden Goldene Kameras. Eine nimmt Chuck Berry (81) persönlich entgegen. Danach tritt er »mit einer deutschen All-Star-Band« auf. Eine Demütigung, gemessen an Berrys besten Jahren. In der zweiten Hälfte der 50er hatte er Hits wie »Maybellene«, »Sweet Little Sixteen«, »Roll Over Beethoven«, »Johnny B. Goode«. Und Fans wie Elvis Presley oder John Lennon. »Wenn man den Rock’n’Roll umbenennen wollte«, hat Lennon einmal gesagt, »müßte man ihn Chuck Berry nennen.« 1977 wurde eine Aufnahme von »Johnny B. Goode« neben Stücken von Bach und Mozart mit der »Voyager 1« ins All geschickt, um außerirdische Intelligenz von der Musikalität der Menschheit zu unterrichten. Eine ausländische Intelligenz, die den Namen verdient, hat die Post bisher nicht erhalten. Sie hätte Chuck Berry sonst vor diesem Auftritt mit der deutschen All-Star-Band bewahrt.

(AP/jW)

Mehr aus: Feuilleton