1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 17. Mai 2021, Nr. 112
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 16.01.2008, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Neue Finanzspritze für Merrill Lynch

New York. Die US-Bank Merrill Lynch erhält eine weitere Finanzspritze von drei ausländischen Investmentfonds. Wie der Bankkonzern am Dienstag mitteilte, stellen die Korean Investment Corp., die Kuwait Investment Authority und die Mizuho Bank insgesamt 6,6 Milliarden US-Dollar (4,4 Milliarden Euro) zur Verfügung und erhalten dafür im Gegenzug Vorzugsaktien ohne Stimmrecht, die in knapp drei Jahren in stimmberechtigte Anteilsscheine umgewandelt werden können. Es ist die zweite Runde zur Kapitalaufstockung bei Merrill Lynch.

Nach den Turbulenzen im Gefolge der US-Immobilienkrise hatte sich Merrill Lynch bereits im Dezember mit dem Verkauf eigener Aktien eine Kapitalspritze von 6,2 Milliarden Dollar besorgt. Die in New York ansässige Investmentbank hatte im dritten Quartal einen Verlust in Höhe von 2,24 Milliarden Dollar zu verzeichnen, den höchsten in der 93jährigen Geschichte des Unternehmens. Insgesamt mußte der Finanzkonzern infolge der US-Hypothekenkrise bereits 8,4 Milliarden Dollar abschreiben. (AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit