Aus: Ausgabe vom 06.12.2007, Seite 1 / Ausland

EU: Deutschland für 65-Stunden-Woche

Brüssel. Die EU unternimmt einen neuen Anlauf zur Festlegung einer gemeinsamen Arbeitszeit-Höchstgrenze. Die Arbeitsminister der 27 Mitgliedstaaten nahmen am Mittwoch Beratungen über die maximal zulässige Anzahl an Wochenstunden auf. Alle Versuche, eine Obergrenze von 48 Stunden festzulegen, scheiterten bislang am Widerstand Deutschlands und Großbritanniens. Beide Länder wollen nach Diplomatenangaben nur eine Obergrenze von 65 Stunden akzeptieren. Die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft will diese Frage nun gemeinsam mit dem nicht minder umstrittenen Thema Leiharbeit lösen. Auch hier sperren sich Deutschland, Großbritannien und einige kleinere Staaten gegen Wünsche der Mittelmeerländer nach einer Aufwertung der Beschäftigtenrechte. (AP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland