Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.11.2007, Seite 12 / Feuilleton

Liebe der Dinge

Die Kambodschanerin Rindy Sam (30) muß 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, 1500 Euro Strafe zahlen und einen weiteren »symbolischen« Euro an den US-amerikanischen Künstler Cy Twombly, weil sie im Juni im südfranzösischen Avignon eines von dessen Bildern (eine Kritzelei auf Weiß im Wert von zwei Millionen Euro) mit einem knallroten Kußmund versehen hat. »Aus Liebe«, wie sie sagt. Die Anwältin von Yvon Lambert, der im Besitz des geküßten Bildes ist, wertete den Kuß als »Schlag« – Liebe erfordere »das Einverständnis beider Seiten«. (AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton