Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.08.2007, Seite 1 / Ausland

Taliban töten erneut Geisel

Kabul/Seoul. Knapp zwei Wochen nach der Entführung von 23 Südkoreanern in Afghanistan haben die Taliban eine zweite Geisel getötet. Die Polizei fand am frühen Dienstag morgen rund zehn Kilometer westlich der Stadt Ghasni die Leiche eines Mannes, wie der Verwaltungschef des Bezirks Andar mitteilte. Die südkoreanische Regierung identifizierte den Mann als den 29 Jahre alten Shim Sung Min. Die Geisel sei erschossen worden, weil die afghanische Regierung der Forderung nach der Freilassung inhaftierter Kämpfer nicht nachgekommen sei, erklärte der selbsternannte Taliban-Sprecher Kari Jussef Ahmadi am Montag. Am vergangenen Mittwoch hatten die Extremisten die erste von ursprünglich 23 Geiseln aus Südkorea umgebracht. Die Leiche des zweiten getöteten Mannes wurde am Rand einer Straße in dem Dorf Arizo Kalley gefunden. (AP/jW)

Mehr aus: Ausland