Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 08.06.2007, Seite 5 / Inland

Neues Gutachten im Fall Ermyas M.

Potsdam. Im Prozeß wegen des brutalen Überfalls auf den Deutsch-Äthiopier Ermyas M. wird am heutigen Freitag ein zweites Stimmgutachten vorgestellt. Dabei wird ein Wissenschaftler aus Hannover Angaben darüber machen, ob die Stimme des Hauptangeklagten Björn L. mit der auf einem Mailbox-Mitschnitt des Streits zwischen Opfer und Tätern identisch ist. Eine Stimmexpertin des Landeskriminalamtes hatte in einem ersten Gutachten lediglich festgestellt, daß die Stimmen »möglicherweise identisch« sind. Björn L. und der Mitangeklagte Thomas M. streiten jegliche Tatbeteiligung ab und behaupten, nicht am Ort des Geschehens gewesen zu sein. Die Einholung eines weiteren Gutachtens hatte die Staatsanwaltschaft beantragt. Ermyas M. war am Ostersonntag 2006 an einer Haltestelle in Potsdam niedergeschlagen und schwer verletzt worden.

(ddp/jW)

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!