5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 14.05.2007, Seite 4 / Inland

Schäuble ist zu schnell für die SPD

Hamburg. Die SPD-Fraktion will die von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) geplante gesetzliche Regelung zu Online-Durchsuchungen aussetzen. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dieter Wiefelspütz, forderte im Spiegel, die Regelung »auf Eis zu legen«, bis das Bundesverfassungsgericht über ein entsprechendes Gesetz Nordrhein-Westfalens entschieden hat. Unterdessen dringen Sicherheitspolitiker der Union auf Aufklärung darüber, wer die politische Verantwortung für die bisherigen, offenbar rechtlich nicht ausreichend abgesicherten Online-Durchsuchungen trägt. In einer Sondersitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums am Freitag verlangten sie dem Bericht zufolge vollständige Akteneinsicht rund um die Entstehung einer entsprechenden Dienstvorschrift.(ddp/jW)