Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 07.03.2007, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Betriebsräte als Klimaberater

Frankfurt/Genf. Die Betriebsräte der Autohersteller wollen Bundesumweltminister Sigmar Gabriel bei dem für Mittwoch anberaumten Treffen zum Thema CO2 einen ganzheitlichen Ansatz vorschlagen. »Es wird derzeit nur der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge diskutiert«, sagte Opel-Betriebsratschef Klaus Franz der »Automobilwoche Online«. Auch in der Produktion könne jedoch CO2 gespart werden. So müßten die erheblichen Lieferwege von Zulieferteilen oder Fahrzeugen aus Osteuropa und Asien mit einbezogen werden. Rund ein Drittel des CO2-Ausstoßes kämen vom Lkw-Verkehr, sagte Franz. Er sieht das Zurückholen von Produktion aus Billiglohnländern nach Deutschland als einen Weg, lange Transportwege und damit das Treibhausgas CO2 zu reduzieren. »Dabei sind die Beschäftigten bereit, über flexiblere Arbeitszeiten und Löhne unseren Beitrag zu leisten«, sagte der Opel-Gesamtbetriebsrat.

(AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!